Therapien 2019-05-21T08:04:07+00:00

Therapien in Passau und München

Infusionstherapien

Infusionen haben eine weitaus stärkere Wirkung als oral eingenommene Medikamente, weil dadurch der Verdauungstrakt umgangen  und die zugeführten Arzneien direkt dem  Blutkreislauf zugeführt werden können. Das Blut aber  ist der wichtigste und kürzeste Transportweg, um Zellen und Zellzwischenräume zu erreichen!
In meinen Behandlungskonzepten sind Infusionen deshalb ein wichtiger Bestandteil für Zellentgiftung, Zellversorgung, Stabilisierung des Immunsystems bei chronischen Erkrankungen, bei Erschöpfungszuständen, Infektanfälligkeit, chronischen Schmerzen und Entzündungen, Nervenleiden und vielem mehr.
Ich biete folgende Infusionen in meiner Heilpraktiker-Praxis in Passau (und demnächst München) an:

  • Baseninfusionen
  • hochdosierte Mikro- und Makronährstoffinfusionen
  • Ausleitungs-/Entgiftungsinfusionen; Glutathion-Infusionen
  • Leberinfusionen
  • Curcumin-Infusionen
  • Artesunat-Infusionen
  • Vitamin-C-Hochdosis-Infusionen mit individuellen Zusätzen
  • Immunsystem-Kuren
  • Alphaliponsäure-Infusionen
  • Cholinzitratinfusionen
  • u.a.

Ausleitung / Entgiftung

Die Entgiftung des Körpers ist enorm wichtig bei allen chronischen Erkrankungen, bei Abwehrschwäche, bei Erschöpfung, bei schlechtem Allgemeinbefinden und zur Entlastung/ Regeneration erkrankter Organe. Ich arbeite mit einer Vielfalt traditionell naturheilkundlicher Ausleitungstherapien und erstelle individuelle Entgiftungskonzepte, die Tees, Phytotherapeutika, Injektionen, Infusionen u.a. beinhalten.
Die Ausleitung von Cortison, Antibiotika und anderen Medikamenten wird von mir ebenfalls angeboten.

Schwermetallausleitung

Schwermetalle wie Quecksilber, Blei oder Aluminium können sich in Zellen einlagern. Dadurch können die Mitochondrien  (= die für den Zellstoffwechsel zuständigen Zellorgane) geschädigt und sogar zerstört werden. Dies kann zu einer Reihe von Zivilisationskrankheiten oder chronischen Erkrankungen mit reduzierter Energie- und Zellleistung führen.
Auch wenn viele Zahnärzte kein Amalgam mehr verwenden, nimmt die Schwermetallbelastung  im Allgemeinen leider immer mehr zu: Der Quecksilbergehalt von Meerestieren hat sich z.B. von 1997 – 2002 vervierfacht; Blei reichert sich in der Biosphäre an und gelangt so in die Nahrungskette. Quecksilber aber wird – wie auch Blei – im Körper gespeichert. Im Gehirn wird sogar eine Halbwertszeit von 17 – 30 Jahren angenommen (d.h. nach diesem Zeitraum hat sich das Quecksilber nur bis zur Hälfte abgebaut).

Ich führe die Schwermetallausleitung mit langsam laufenden EDTA-Infusionen durch. Um die Belastung des Körpers möglichst gering zu halten, werden vor der Ausleitung Nährstoffdefizite ausgeglichen.

Klassische Homöopathie

Die Klassische Homöopathie ist eine Heilmethode, bei der nach feststehenden Regeln das für den jeweiligen Patienten individuelle homöopathische Arzneimittel ermittelt und dem Patienten oral gegeben wird (anders wie in der Komplexmittel-Homöopathie. Hier enthält ein Medikament immer mehrere homöopathische Mittel, allerdings in einer niedrigeren Dosierung). Voraussetzung dafür ist eine sehr umfangreiche Anamnese. Die Veränderungen, die daraufhin beim jeweiligen Patienten eintreten, betreffen sämtliche Ebenen: Körper, Seele und Geist. Klassische Homöopathie wird sehr erfolgreich auch bei Kindern, Tieren und sogar Bewusstlosen angewandt.

Vitalfeldtherapie

Die Vitalfeldtherapie unterstützt den Organismus bei dem Wiedererreichen seiner optimalen elektromagnetischen Verhältnisse (Vitalfeld), indem sie mit unterschiedlichen elektromagnetischen Feldern, Intensitäten, Impulsstrukturen, Rhythmen und Informationen sanfte Einflüsse auf den Organismus ausübt. Siehe auch Global Diagnostics.

Orthomolekulare Therapie

Die Orthomolekulare Medizin beschäftigt sich mit den Nährstoffen, die im menschlichen Organismus in einer bestimmten Konzentration vorkommen müssen, damit der Organismus gesund und leistungsfähig bleibt.
Die Level dieser Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und bestimmte Fettsäuren sind oft schon bei einem offensichtlich gesunden Menschen nicht mehr in der Norm. Bei chronischen Erkrankungen jedoch bestehen oft gewaltige Mängel. Diese Mängel können durch Aufnahmestörungen im Darm, Störung bei der Verarbeitung der Nährstoffe durch den Stoffwechsel, Ernährungsfehler und den gesteigerten Bedarf in Zeiten großer Belastung und Krankheit entstehen. Mit dem Ergebnis, dass die Mitochondrien (=Zellkraftwerke) der Zellen nicht mehr richtig arbeiten und sich die Krankheit immer mehr verschlechtert.
Mittels einer Blutuntersuchung wird ein Nährstoffprofil erstellt und die dadurch aufgedeckten Mängel anschließend gezielt beseitigt.

Ernährungstherapie bei chronischen Erkrankungen

Die richtige Auswahl und Zubereitung von Lebensmitteln ist bei Nahrungsmittelallergien, Magen-Darm-Erkrankungen, Fettstoffwechselstörungen, Verschiebungen des Säure-Basen-Haushalts und anderen Erkrankungen von entscheidender Bedeutung. Dabei darf es nicht zu Verallgemeinerungen kommen, sondern es muss immer individuell auf den Patienten eingegangen werden: Welche Nahrungsmittel werden gut oder schlecht vertragen? Welche Nährstoffmängel wurden diagnostiziert? Wie alt ist der Patient? Wie lässt sich die Ernährungsumstellung in den Alltag einbauen?
Ich kann Sie hier umfassend in meinen Heilpraktiker-Praxen in Passau und München beraten und erarbeite gemeinsam mit Ihnen Speisepläne und Mahlzeitenzusammensetzungen.

Umstimmungstherapien (Schröpfen, Baunscheidtieren, Injektionen)

Viele Patienten haben regelrechte „Therapieblockaden“, d.h. der Körper spricht auf keinerlei Behandlungen mehr an. Er muss wieder lernen adequat zu reagieren. Dies erreiche ich durch spezielle reizsetzende Umstimmungstherapien, z.B. durch Setzen einer Heilkrise, Anregung der Reflexe und inneren Organe oder Anregung von Fresszellen und anderen Zellen des Abwehrsystems. Dadurch können gestörte Körperfunktionen wieder reguliert, körpereigene Heilkräfte aktiviert und die Therapieblockaden ausgeschaltet werden.

Darmsanierung

Nicht nur offensichtliche Darmprobleme wie Verstopfung, dünnflüssige Stühle, Blähungen, Darmkrämpfe etc. bedürfen einer genauen Überprüfung und Sanierung des Darms. Auch viele allergische und rheumatische Erkrankungen sowie Hautkrankheiten haben (teilweise) ihre Ursache im Darm. Mit Hilfe einer genauen Anamnese und Laboranalyse erarbeite ich individuelle Therapiekonzepte.
Desweiteren erhalten Sie bei mir komplette Nahrungsmittelunverträglichkeitsprofile. Die Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden durch einen Bluttest festgestellt.

Behandlung von hormonellen Störungen

siehe unter Schwerpunkte

Störfeldbehandlung

Störfelder sind Irritationsfelder des menschlichen Körpers, die zu Funktionsstörungen und Behandlungsblockaden führen. Meistens sind sie am Kopf lokalisiert. Oft handelt es sich um wurzeltote Zähne, Narben oder chronische Entzündungsherde.
Die Global Diagnostics Messung macht diese Störfelder sichtbar; anschließend werden sie neutralisiert. Narben zum Beispiel durch Unterspritzung, Wirbelsäulenblockaden durch eine Behandlung beim Osteopathen und Störungen im Kiefer durch den Zahnarzt.

Misteltherapie

Zahlreiche Untersuchungen und klinische Studien über Misteltherapien sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

  • Durch die Misteltherapie werden die unspezifischen Abwehrkräfte gesteigert.
  • Zahl und Aktivität der natürlichen Killerzellen steigen signifikant an.
  • In vielen Fällen konnte der Verbrauch synthetischer Schmerz- und Beruhigungsmittel verringert werden.
  • Nebenwirkungen einer Strahlen- oder Chemotherapie können gemildert werden.
    etc.

Es gibt verschiedene Mistelpräparate. Die Auswahl des richtigen Präparats hängen von der Konstitution und der spezifischen Erkrankung des Patienten ab. Die Mistelpräparate werden als Injektion verabreicht.

Sanum-Therapie

Oft bleiben nach Infektionen Belastungen übrig, obwohl kein Erreger mehr im Körper nachweisbar ist oder es kommt zu Erkrankungen, die das Immunsystem nicht mehr als solche erkennt und demzufolge nicht mehr adequat reagiert. Hier greift die Sanum-Therapie.

In der Sanum-Therapie arbeitet man mit Immunmodulatoren, Isopathika  (bringen ein verändertes Milieu wieder in ein gesundes Gleichgewicht), Pflanzen- und Organprodukten in homöopathischer Form und mit Sanukehlen. Sanukehle werden eingesetzt zur Bindung krankmachender Fremdeiweiße und Toxine, zur Hyposensibilisierung, zur Stimulation des Immunsystems und zur Neutralisation bei Medikamentenschäden.

Horvi-Enzymtherapie

Die Horvi-Enzym-Therapie arbeitet mit Naturpräparaten, die Gifte von Schlangen, Spinnen, Skorpionen, Kröten und Salamandern enthalten (bzw. werden diese Gifte „enteiweißt“, so dass nur noch deren Enzyme übrig bleiben). Und das mit durchschlagendem Erfolg!
Im Normalzustand ist die Zelle fähig, Enzyme in ausreichendem Maße herzustellen. Schädigende Einflüsse auf die Zelle können die natürliche Enzymaktivität herabsetzen oder ganz aussetzen und dadurch den Stoffwechsel erheblich stören. Auch eine nachlassende Zellleistung, wie sie das Alter mit sich bringt oder angeborene Enzymdefekte haben gesundheitliche Störungen zur Folge.
Werden die richtigen Enzyme durch die Horvi-Enzym-Therapie zugeführt, nimmt die gestörte Zelle ihre natürliche Funktion wieder auf.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie als Regulationstherapie ist eine echte Ganzheitstherapie. Hierbei wird ein bestimmter Stoff an bestimmte Stellen des Körpers injiziert. Die gezielt angewandte Neuraltherapie kann sich bei Störungen im Grundsystem und damit Blockierungen in den Selbstheilungsmechanismen des Körpers regulierend einschalten. Aufgrund ihrer Erfolge hat sie sich in der Medizin im Laufe der letzten Jahre einen festen Platz erobert.

Eigenblutbehandlung

Bei einer Eigenblutbehandlung wird venöses Blut entnommen, mit speziellen Arzneimitteln vermischt und wieder reinjiziert. Blut ist eine fantastische Trägerlösung, d.h. es speichert alle Informationen. Das angereicherte Blut regt somit den Organismus an auf Therapieblockaden (z.B. die Unfähigkeit des Körpers zu merken, dass etwas nicht stimmt) zu reagieren, stimuliert das Immunsystem und aktiviert den Stoffwechsel.
Da diese Therapieblockaden in unserer Gesellschaft immer häufiger werden, werden Eigenblutbehandlungen immer unverzichtbarer.

Blutegeltherapie

Dies ist eine ganz fantastische Heilmethode, die schon seit 3.500 Jahren angewandt wird, um entzündliche und Stoffwechsel-Krankheiten sowie Durchblutungsstörungen zu behandeln – und zwar ohne Nebenwirkungen.
Im Speichel des Blutegels befinden sich Enzyme, die die Blutgefäße praktisch „verjüngen“, die Entzündungen hemmen, den Abtransport der Lymphe beschleunigen und die Wundheilung verbessern. Viele chronische Erkrankungen können somit dauerhaft geheilt werden.
Die kleinen Würmer sind überhaupt nicht eklig und bewirken auch keine Verunreinigung (es handelt sich um medizinische Egel, die speziell für medizinische Behandlungen gezüchtet werden). Sie werden gezielt an den richtigen Ort des Körpers gesetzt, wo sie nach ca. einer Stunde einfach wieder abfallen.

Medikamentöse Therapien
(Orale Medikamentation, Injektionen, Infusionen, Teemischungen, Salben)

  • Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)
  • Homöopathische Komplexmittel
  • Anthroposophie
  • Nosoden
  • Enzyme, Peptide
  • Organpräparate   etc.

Psychotherapie

Meine Arbeit als Heilpraktikerin und Heilpraktikerin für Psychotherapie ist darauf ausgerichtet vor allem Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen „ganzheitlich“ zu behandeln, das heißt, neben der körperlichen Heilung auch die seelischen und geistigen Anteile einer Krankheit zu berücksichtigen.
Ich behandele aber auch rein psychische Leiden wie Ängste, Depressionen, Essstörungen, Zwangsstörungen, Burnout und Gefühls- oder Verhaltensstörungen.
Dabei geht es einmal darum herauszufinden, welche aktuellen Lebensumstände und welche Persönlichkeitsanteile Auslöser oder Verstärker der Beschwerden sein können und gemeinsam einen Weg zu finden, der zu mehr Freude und Gesundheit führt und der eigenen Bestimmung näher kommt.
Zum zweiten versuche ich durch Gespräche und Therapie-in-Trance an verdrängte Erinnerungen und Traumatas der Kindheit zu gelangen und diese aufzulösen. Bei manchen Erkrankungen sind auch verhaltenstherapeutische Interventionen notwendig.

Hypnosetherapie

siehe Hypnose

Reinkarnationstherapie

Viele Menschen haben Angst vor dem Tod. Reinkarnationstherapie ist die Auseinandersetzung mit Leben und Tod und kann eine große Hilfe sein, diese Angst zu verlieren. Sie unterstützt bei der spirituellen Entwicklung, denn sie gibt Antworten auf wichtige Seins-Fragen – und zwar durch eigenes Erleben.
Durch eine Atemtechnik, die „Rebirthing“ genannt wird, fällt man in einen bewusstseinserweiternden Zustand. Die Bilder, die man während dieser Trance erhält, stellen immer eine Projektionsfläche für unbewusste Seeleninhalte dar. Unbewusstes und Verdrängtes des jetzigen Lebens können somit an die Oberfläche kommen und bearbeitet werden. Negative Gefühle, die Grund für Blockaden waren, werden durchlebt und aufgelöst. Die dadurch gewonnenen tiefgreifenden positiven Persönlichkeitsveränderungen können erfolgreich in den Alltag integriert werden. Reinkarnationstherapie hilft ganz Besonders bei Lebenskrisen, denn die eigene Seele weiß am besten, welche Entwicklungsschritte anstehen und welcher Weg eingeschlagen werden muss.

Astrologische Beratungen

In einer persönlichen astrologischen Beratung erhalten Sie eine umfassende Beschreibung Ihrer Persönlichkeit. Weiterhin erfahren Sie:

  • Wo liegen meine Potenziale und Ressourcen?
  • Mit welchen Spannungsfeldern muss ich mich auseinandersetzen und wie gehe ich am besten damit um?
  • An welcher Stelle der Entwicklungsspirale stehe ich gerade?
  • Welche Themen muss ich gerade bearbeiten?
  • Wie kann ich die aktuellen Konstellationen bestmöglichst nutzen, um meinen Lebenszielen näher zu kommen?